Herz­lich Will­kom­men!

Turk's #Don't Call it a Blog Logo
Gene­ric selec­tors
Exact matches only
Search in tit­le
Search in con­tent
Search in posts
Search in pages

🎯 Aus der Kate­go­rie Selbst­mar­ke­ting:

Mar­ke­ting auf ver­schie­dens­te Art und Wei­sen

Die meis­ten Leu­te den­ken bei Gue­ril­la Mar­ke­ting an unge­wöhn­li­che Ver­mark­tungs­ak­tio­nen, die mit gerin­gem Mit­tel­ein­satz mög­lichst viel Auf­merk­sam­keit erre­gen. Sie sol­len die Betrach­ter scho­ckie­ren, über­ra­schen oder zum Lachen brin­gen. Aber Gue­ril­la Mar­ke­ting ist viel mehr als nur ein Begriff, der das beschreibt. Gue­ril­la Mar­ke­ting ist ein eige­nes Mind­set, das ein­ge­fleisch­te Gue­ril­las tag­täg­lich leben. 

Ein Begriff aus der Start-Up-Sze­ne, der immer öfter in mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men und Kon­zer­nen Anklang fin­det. Die Rede ist von „Growth Hacking“ – einem Mar­ke­ting-Ansatz, des­sen Ziel es ist, durch das Inter­net rasan­tes Unter­neh­mens­wachs­tum zu erzie­len. Dafür bedient es sich unter­schied­lichs­ten Dis­zi­pli­nen und ver­sucht aus knapp bemes­se­nen Res­sour­cen den größ­ten Erfolg her­aus­zu­schla­gen.

Net­flix, Airb­nb, Uber – das sind nur weni­ge Bei­spie­le von Unter­neh­men, die mit inno­va­ti­ven Geschäfts­mo­del­len ihre Märk­te revo­lu­tio­niert haben. Was frü­her das Erfin­den von neu­en Pro­duk­ten war, ist heu­te das Ent­wi­ckeln und Umset­zen von dis­rup­ti­ven Tech­no­lo­gi­en und Inno­va­tio­nen. Zuvor gehö­ren sol­che Inno­va­tio­nen aller­dings kre­iert – nur wie schaf­fen wir das?

Als Mar­ke­ter kom­men wir an der Ziel­grup­pen­de­fi­ni­ti­on und der Ziel­grup­pen­ana­ly­se nicht drum her­um. Vor allem nicht, wenn wir außer­ge­wöhn­li­che Kun­den­er­leb­nis­se schaf­fen möch­ten. Es braucht ein Ziel­pu­bli­kum, an dem wir uns ori­en­tie­ren. Dem­entspre­chend rich­ten wir dann unse­re Mar­ke­ting­in­stru­men­te aus. Ide­al, wenn die­se den Wün­schen und Erwar­tun­gen unse­rer Kund­schaft ent­spre­chen. Doch errei­chen wir die­ses Ziel mit der Markt­seg­men­tie­rung, wie wir sie vor­neh­men?

Das Jahr 2018 ist Geschich­te! Damit steht uns ein neu­es Jahr mit zahl­rei­chen span­nen­den Ereig­nis­sen und Ent­wick­lun­gen bevor. Doch wel­che Trends zeich­nen sich 2019 für das Mar­ke­ting und den Ver­trieb ab? Las­sen wir die Ver­gan­gen­heit ruhen und schau­en mal, was uns die nächs­ten Mona­te alles erwar­tet.

Die Kund­schaft von dem Pro­dukt oder der Dienst­leis­tung über­zeu­gen – das wol­len wir in unse­ren Mar­ke­ting- und Ver­triebs­teams alle errei­chen. Zuge­ge­be­ner­ma­ßen fällt uns das nicht immer ein­fach. Um das zu ändern, gibt es 6 psy­cho­lo­gi­sche Tricks, die uns das Gan­ze leich­ter machen. Robert Cial­di­ni lie­fert mit sei­nem Buch „Die Psy­cho­lo­gie des Über­zeu­gens“ das Stan­dard­werk dazu.

ECR steht für Effi­ci­ent Con­su­mer Respon­se und beschreibt den bran­chen­über­grei­fen­den Koope­ra­ti­ons­ge­dan­ken zwi­schen Her­stel­lern und Händ­lern. Ziel ist es, die Wert­schöp­fungs­ket­te effi­zi­en­ter zu gestal­ten, um dem End­kon­su­men­ten ein bes­se­res und nach­hal­ti­ge­res Ange­bot bie­ten zu kön­nen. Am ECR – Info­tag tref­fen sich Teil­neh­mer der gesam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te und dis­ku­tie­ren über Ver­än­de­run­gen und auf­kom­men­de Ent­wick­lun­gen. Unter dem Mot­to “Think Digi­tal – Act Real” war im Jahr 2018 das Zusam­men­spiel zwi­schen Mensch und Maschi­ne das Haupt­the­ma.

Selbst­mar­ke­ting

In der heu­ti­gen Arbeits­welt ist die Berufs­er­fah­rung eines der wich­tigs­ten Kri­te­ri­en bei der Aus­wahl neu­er Mit­ar­bei­ter. Damit jun­ge Leu­te die­sen Anfor­de­run­gen gerecht wer­den, absol­vie­ren Stu­die­ren­de auf immer mehr Uni­ver­si­tä­ten und Fach­hoch­schu­len Berufs­prak­ti­ka. Sie sind mitt­ler­wei­le fes­ter Bestand­teil vie­ler Stu­di­en­gän­ge und die­nen dazu, das theo­re­tisch erlern­te Wis­sen in die Pra­xis umzu­set­zen. Die Suche nach dem pas­sen­den Berufs­prak­ti­kum und die Bewer­bung hal­ten aller­dings eini­ge Her­aus­for­de­run­gen bereit – wel­che das sind, erfährst du in die­sem Bei­trag!

Sons­ti­ge The­men

Viel zu sel­ten dar­über nach­ge­dacht, aller­dings immens wich­tig – wie spa­ren wir unser Geld? Seit jeher ver­trau­en wir den klas­si­schen Spar­for­men, auf die schon unse­re Eltern geschwo­ren haben. Doch sind die­se Spar­for­men noch zeit­ge­mäß und ver­wen­den wir sie über­haupt rich­tig? Fra­gen, die wir uns zu sel­ten stel­len und auf die wir zu sel­ten eine Ant­wort fin­den – lasst uns das ändern!

☁️ Digi­tal Adver­ti­ser bei Cloudt­hin­kn New Media Mar­ke­ting

🎓 Mar­ke­ting und Sales Stu­dent an der FH Cam­pus 02 

Kei­ne Sor­ge!

Wei­te­re Bei­trä­ge sind bereits in Arbeit — ver­spro­chen!
Viel­leicht lei­de ich an einer Schreib­blo­cka­de und weiß nicht, wor­über ich schrei­ben soll? Wenn du einen Vor­schlag für mich hast, dann lass es mich wis­sen!

management@tobiasturk.com

Menü schließen